Property Editor: DReference

Der Property Editor
Die DoubleReference im Formular

DoubleReferenzen stellen Referenzen vom aktuellen Dokument zu zwei weiteren Dokumenten her. Ein typisches Beispiel findet sich auf DVD's. Hier gibt es zum Film (aktuelles Dokument) einige Doppelreferenzen. So gibt es meist mehrere Tonspuren. Jede Tonspur hat ein Format (AC3, DTS, Stereo) und eine zugehörige Sprache (Deutsch, Englisch...). Mit dem Property DReference lassen sich solche Referenzen herstellen.

Das Property hat die folgenden Einstellungen:

  • Reference2
    Hier geben Sie den Begriff (XML-Tag konform, also ohne Leerzeichen, Umlaute, etc.) an, unter welchem Sie das Feld ansprechen möchten. Dieser Begriff muss für alle Properties einer Typ-Definition eindeutig sein.
  • ViewName
    Hier geben Sie den Begriff ein, den der Redakteur präsentiert bekommt.
  • Cardinal.
    Durch diesen Wert (Kardinalität) legen Sie fest, wie viele DoubleReferenzen eingegeben werden können. Geben Sie hierzu die entsprechende Anzahl, oder ein großen 'N', für beliebig viele Referenzen ein. Ist die Kardianlität nicht 0 und auch nicht N, so wird sie dem Redakteur im Formular zur Info angezeigt.
  • Mandatory
    Dies bedeutet, dass mindestens eine Referenz vom Redakteur angegeben werden muss. Handelt es sich um ein Pflichfeld, so wird die Auswahlbox bzw. die rechte Box mit zugeordneten Elementen mit einem roten Hintergrund dargestellt, wenn keine Referenzen angegeben wurden. Das Dokument kann erst gespeichert werden, wenn alle Pflichtfelder gefüllt sind. Änderungen an dieser Eigenschaft haben keinen direkten Einfluss auf bereits gespeicherte Dokumente. Erst beim nächsten Ändern werden die Pflichfelder wieder überprüft.
  • Ref. Cont.
    An diesen Stellen erfolgt die Angabe des Dokument-Typs, der zur Referenz herangezogen werden kann. Dokumente des ersten Typs werden im Formular dann links, die anderen rechts.
  • select
    Hier legen Sie fest, ob alle verfügbaren Dokument des entsprechenden Typs angezeigt werden, oder ob der Redakteur gezielt nach Inhalten suchen können soll. Die Suche greift hierbei nur auf den Titel und die Kurzbeschreibung zurück, um dem Redakteur ein möglichst scharfes Ergebnis zu liefern.
  • create
    Um es den Redakteuren einfach zu machen, können Sie hier festlegen, dass nicht vorhandene Dokumente an dieser Stelle auch gleich neu erzeugt werden können.

Bei einer Kardinalität > 1 kann der Redakteur im Formular die zugeordneten Eintrage mithilfe des Kontextmenüs oder per Drag&Drop neu ordnen.