Globale Einstellungen

Auf dieser Seite stehen - ausschließlich dem Administrator - die globalen Einstellungen des CMS zur Verfügung. Es bieten sich die folgenden Möglichkeiten:

  • Einstellen der Web-Adresse der Site
    Ein mehr oder weniger einmaliger Vorgang. Intern steht diese Einstellung unter der globalen Variablen $toFolks in der Eigenschaft domain zur Verfügung. Sie wird aber auch zum Bilden der Dokument-URL's genutzt und sollte auf jeden Fall die richtige URL enthalten.
  • Stylesheet
    Hier können Sie das Stylesheet auswählen, welches zur Anzeige der Site benutzt werden soll. Es steht als kompletter TAG unter der globalen Variablen $toFolks in der Eigenschaft stylesheet zur Verfügung. Sie können natürlich auch noch weitere Stylesheets in Ihren Templates benutzen, aber das hier angegebene Stylesheet wird auch zum Rendern des internen HTML WYSIWYG-Editors benutzt.
  • 404 Fehlerdatei
    Falls Sie eine eigene Fehlerdatei erstellen möchten, haben Sie hier die Gelegenheit dazu. Beachten Sie aber bitte, dass im Fall des Aufrufens einer nun wirklich ganz und gar nicht existierenden Seite vom CMS ein 404 als Fehlercode zurückgegeben wird. Der IE wertet dies aus und zeigt grundsätzlich eine eigene Seite an. Machen Sie sich also nicht all zu viel Mühe mit der Erstellung einer eigenen Fehlerseite.
  • Favicon
    Geben Sie hier den Namen des Favicons an, welchen auf Ihrer Site angezeigt werden soll. Es muss im Verzeichnis /2folks/template liegen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll hier noch eine Upload-Funktion eingebaut werden...
  • PHP Session-Klassen
    Wenn Sie Module erstellen, die mit einer Session arbeiten und in die Session selbst definierte Klassen eintragen, so muss die Klassendeklaration vor dem Starten der Session geschehen. Hierfür stellt 2FOLKS eine PHP Datei bereit, die vor dem Starten der Session eingebunden wird. Diese Datei können Sie hier über die interne Code-Verwaltung bearbeiten und in ihr die Klassen deklarieren, die Sie in Sessions verwenden möchten.
  • .htaccess
    Hier haben Sie direkten Zugriff auf die .htaccess - Datei im Document-Root Verzeichnis um unter anderem erweiterte Einstellungen für das URL Rewriting vorzunehmen. So sollten Sie, wenn sich eine URL ändert, den Fehler 301-(Redirect-Permanent) auszugeben und zu der neuen URL umzuleiten. Hieß eine URL früher http://www.2folks.de/cms-dokumentation/cms-einstellungen/cms-globale-einstellungen.html und soll nun in http://www.2folks.de/freeware-cms-doku/cms-einstellungen/cms-globale-einstellungen.html geändert werden, sieht ein URL Rewriting folgendermaßen aus:
    RewriteCond %{REQUEST_URI} ^/cms-dokumentation/.*$ [NC]
    RewriteRule ^([A-Za-z0-9-]+)/(.*)$ /freeware-cms-doku/$2 [R=301,L]
  • URL Segment für Downloads
    Dateien werden in 2FOLKS intern verwaltet. Wenn Sie eine Datei zu download anbieten, so wird der Link auf den eigentlichen Download immer über die Zusammensetzung der oben eingegebenen Web-Adresse und diesem Segment geschehen. Das hat den Hintergrund, dass Download Links auch publiziert werden können, bzw. die Publikation ausgesetzt werden kann.
  • Max. Bildgröße im HTML
    Sie können im HTML-Editor Bilder einfügen. Diese werden jedoch beim Einfügen auf die hier festgelegte Größe heruntergerechnet. Die Größe bezieht sich sowohl auf die Breite, als auch auf die Höhe. Bis auf diesen Wert können Sie dann im HTML-Editor vergrößert werden. So kann viel Platz gespart werden, wenn ein Redakteur Bilder seiner Digitalkammera direkt in das HTML einfügen möchte, die maximale Auflösung der Bilder von z.B. 8 Mega Pixel aber für die Anzeige im Web viel zu groß ist. Trotzdem werden die Bilder dann beim Speichern noch einmal auf die tatsächliche Ausgabegröße heruntergerechnet, um beim Anzeigen der Seite nicht mehr Bytes zu übertragen, als nötig. Sie können aber durch dieses Verfahren auch nachträglich bis zu dem hier eingestellten Wert vergrößert werden, vorausgesetzt sie waren überhaupt je so groß.
  • Preview Timeout
    in 2FOLKS haben Sie die Möglichkeit, einen Preview auf Seiten zu machen, die nicht publiziert sind. Dieser Preview steht dann unter eine besonderen URL für einen gewissen Zeitraum zur Verfügung. Diesen Zeitraum legen Sie an dieser Stelle fest.
  • Automatisches Cache-Flush
    Wenn gesetzt, erfolgt ein intelligentes Cache-Flush bei jedem Speichern. Intelligent heißt hierbei, dass das System ermittelt, welche Inhalte auf Basis eines veränderten Inhalts geflushed werden müssen. Sollten Sie einmal wirklich große Umbauten an der Site vornehmen, kann es günstig sein, den Automatismus an dieser Stelle abzuschalten. Wenn Sie dann fertig sind mit Ihren Änderungen, schalten Sie ihn wieder ein und nehmen einen globalen Cache-Flush vor. Hierfür stehen Ihnen die Tools zur Verfügung.
  • Nach Cache-Flush der Homepage, die Homepage neu erstellen
    Es gibt Provider (z.B. Hosteurope), welche keinen 404 Error beim Aufrunf einer nicht vorhandenen Homepage feuern, sondern eine eigene "Dieser Auftritt befindet sich im Aufbau" oder so ähnlich - Seite anzeigen. Mithilfe dieser Funktion kann sichergestellt werden, dass auch nach einem Flush der Homepage, selbige immer sofort wieder hergestellt wird. Ich empfehle den Schalter immer zu setzen.